Meine Fragen an: Michael Reith, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim

In der vierten Woche der Sommerpause gehen meine Fragen an Michael Reith, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim. Seit 2014 lenkt er die Geschicke der einzigen Verbandsgemeinde meines Wahlkreises, und das sehr erfolgreich. Für “seine” Bürgerinnen und Bürger ist er jederzeit ein verlässlicher und sympathischer Ansprechpartner.

Was sind Deine Pläne für die politische Sommerpause?

Oft nutze ich die etwas ruhigere Zeit in der Sommerpause, um neue Projekte für die Gremienarbeit im zweiten Halbjahr vorzubereiten. In diesem Jahr war es jedoch anders. Aufgrund der schockierenden Hochwasserkatastrophe dominierten die Organisation der Einsätze unserer Kameradinnen und Kameraden vor Ort, der Spendenaufruf und auch die Sachspende in Form eines Kleinlöschfahrzeugs (KLF) die letzten Tage. Zudem fanden zahlreiche Gespräche bezüglich der in der Sommerpause abzuschließenden Maßnahme wie z.B. Erweiterungsbau an der GS Beindersheim und Lüftungsanlage in der KWS Lambsheim statt.

Wie bewertest Du rückblickend die Auswirkungen der Coronakrise auf die Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim?

Die genauen Auswirkungen auf die Wirtschaftslage der Gewerbetreibenden wie auch für die Bürgerinnen und Bürger der VG können wir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch gar nicht abschätzen. Im Rahmen unserer Möglichkeiten als Kommune z.B. durch das Fortführen von Verträgen, haben wir versucht, die finanziellen Einbußen und Einschränkungen in Grenzen zu halten. Das größte Corona bedingte Problem waren die Ausschreitungen am Nachtweideweiher in Lambsheim, was wir mit unserem Sicherheitskonzept gut im Griff haben.

Was bewegt die Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde gerade?

In den zahlreichen Gesprächen vor und der Sommerpause ging es den Bürgerinnen und Bürgern unserer VG vor allem darum, wie sich die Corona-Lage nach der Sommerpause entwickeln wird und ob die VG als Schulträger hierauf vorbereitet ist.

Ja, wir sind dabei in allen Klassenräumen eine Abluftanlage einzubauen, so dass auch in der kommenden Herbst- und Winterzeit ein ordnungsgemäßer Schulbetrieb möglich ist. Hierbei handelt es sich um eine Übergangslösung, bis das Lüftungsanlagenkonzept umgesetzt werden kann.

Welche Projekte stehen aktuell an?

Die nächsten großen Projekte sind das zuvor bereits angesprochene Lüftungsanlagenkonzept und der weitere Ausbau der Digitalisierung in unseren Grundschulen. Zudem muss die Grundschule Heßheim um weitere Räumlichkeiten erweitert werden. Hier befinden wir uns bereits in einem Abstimmungsprozess mit den übergeordneten Behörden. Bis zum Herbst liegt auch die Feuerwehrbedarfsplanung vor, so dass auch hier strategische Optimierungen vorgenommen werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.