Meine Fragen an: Ken Stutzmann, Ortsbürgermeister Beindersheim

Die Sommerferien nähern sich der Halbzeit und nach einer kurzen Pause kehrt der Sommer in dieser Woche auch wieder zurück. Meine Fragen gehen heute an Ken Stutzmann, den jüngsten Ortsbürgermeister meines Wahlkreises, der dieses Amt seit 2019 innehat.

Was sind Deine Pläne für die politische Sommerpause?

Die politische Sommerpause gibt es für mich leider nur dem Papier nach. Für die Großprojekte wie der Kindergarten-Neubau und die bis dahin provisorische Containerlösung gibt es fast täglich Abstimmungsgespräche mit Behörden, Vergabebüros und den Beteiligten zu führen. Derzeit sind wir auch dabei, ein Sommerfest in der Ortsgemeinde zu realisieren. Aufgrund der Corona-Schutzverordnungen müssen viele Hürden überwunden werden.

Wie bewertest Du rückblickend die Auswirkungen der Coronakrise auf Beindersheim?

Für uns alle war und ist die Situation nicht einfach. Familie und Beruf musste in Einklang gebracht werden. Kinder durften ihre Freunde, Omas und Opas lange oder überhaupt nicht sehen. Ältere Mitbürger/innen waren zum Teil monatelang alleine zuhause oder auf sich gestellt. In den Vereinen brach das Vereinsleben zusammen oder kam zum Stillstand. Trotz Allem war und ist die Hilfsbereitschaft unter den Beindersheimer/innen sehr groß.

Was bewegt die Bürgerinnen und Bürger Beindersheims gerade?

Die Angst vor den steigenden Corona Zahlen, der Infizierung und den damit verbundenen Maßnahmen bewegt die Beindersheimer/innen sicherlich am Meisten. Aber auch die Suche nach Bauplätzen ist ein Thema das immer mehr in den Vordergrund rückt. Um so ärgerlicher ist es, dass im Neubaugebiet brach liegende Bauflächen sind, die von den Eigentümern nicht bebaut oder veräußert werden. Junge Familien suchen Baugrundstücke um hier sesshaft zu werden.

Welche Projekte stehen aktuell an?

Die Projekte Kindergarten-Neubau und das bis zur Fertigstellung dienende Provisorium sind die aktuellen Themen. Der Bebauungsplan für die Kita-Fläche wird in den nächsten Monaten genehmigt. Derzeit starten wir einen Architektenwettbewerb für den Neubau. Auch das Projekt Rathausweg nimmt langsam Formen an. Hier liegt mir bereits ein Entwurf vor. Auch die kleineren Projekte wie Urnenwand auf dem Friedhof oder die E-Ladesäule werden derzeit geprüft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.