Meine Fragen an: Michael Walther, Ortsbürgermeister Großniedesheim

In dieser Woche setze ich meine Reihe “Meine Fragen an die Bürgermeister, Ortsbürgermeister und Ortsvorsteher meines Wahlkreises” fort. Heute: Michael Walther. Seit fast 40 Jahren kommunalpolitisch engagiert und seit 2009 Ortsbürgermeister der Gemeinde Großniedesheim.

Was sind Deine Pläne für die politische Sommerpause?

Es gibt keine Sommerpause. Zum ersten stehen viele Projekte in der Gemeinde dicht vor der Realisation, wie z.B. neue Küche im Kindergarten (wir kochen dann frisch), Neuanlage Baumgräber auf dem Friedhof usw. Sehr zeitintensiv ist auch die Bekämpfung des Roten Amerikanischen Sumpfkrebses im Teich unseres Biotopes und im Eckbach, in Zusammenarbeit mit der Unteren Landespflege und dem Sportangelverein Lambsheim.

Weiterhin geht der Wahlkampf für unseren Bundestagskandidaten Christian Scheider in die heiße Phase. In vielen Besuchen von Christian konnten wir ihm die schönen Seiten von Großniedesheim zeigen, er hat aber auch ein offenes Ohr für unsere Sorgen und Probleme. Übrigens, Christian war in der relativ kurzen Zeit öfters in Großniedesheim, weiß mehr über Großniedesheim als sein politischer Gegner, der noch nicht einmal bei uns war oder mal gefragt hat, wie und wo er helfen kann. Welch ein Unterschied zu Doris und Christian!

Wie bewertest Du rückblickend die Auswirkungen der Coronakrise auf Großniedesheim?

Die Coronakrise hat auch bei uns die sozialen Kontakte massiv erschwert. Keine Seniorenstube, keine Krabbelgruppe, keine Bücherei, keine Feste, keine Vereinsaktivitäten. Der SPD-Ortsverein hatte z.B. sein 100. Gründungstag. Eine große Feier war geplant, aber…

Da wird es schwer, das alles wieder zum Laufen zu bringen.  Vor allem, wie wird es weitergehen? Bleiben die Zahlen niedrig, gibt es Rücknahmen der Beschränkungen und droht der nächste Lockdown? Wir hoffen, wie Alle.

Finanziell wenigstens bleiben die Auswirkungen überschaubar, auch Dank der guten Unterstützung durch Land und unseren Finanzminister im Bund.

Was bewegt die Bürgerinnen und Bürger Großniedesheims gerade?

Natürlich nach wie vor Corona. Dank dem Impfbus, der mehrere Male in Großniedesheim war und dem frühen Testangebot ist Großniedesheim bisher glimpflich durch die Krise gekommen, Großniedesheim ist einer der ganz wenigen Orten, die keine Coronatoten zu beklagen hatte.

In der Grundschule wird in den nächsten Wochen durch die Verbandsgemeinde eine Belüftungsanlage installiert. Unser Verbandsbürgermeister Michael Reith hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, damit nach den Ferien Präsenzunterricht bei uns und in der ganzen Verbandsgemeinde möglich ist.

Die Großniedesheimer/innen freuen sich, dass sie sich bei „Anjas Hexenkessel“, einem mobilen Biergarten, bei prima Essen und kühlen Getränken, an der Eckbachhalle wieder treffen können. Auch sind coronakonforme Veranstaltungen geplant, wie eine Weinwanderung im Oktober und ein Dorfflohmarkt.

Welche Projekte stehen aktuell an?

Unter anderem:

– neue Küche, die frisches Kochen ermöglicht, im Kindergarten

– eine Hundewiese für die Vierbeiner und ihre Frauchen/Herrchen

– ein Inklusionsspielgerät (ein Rollstuhlkarusell, das von allen genutzt werden kann), am Kinder- und Jugendtreff

– Anlage eines Baumgrabfeldes auf dem Friedhof

– Planung der nächsten Straße, die im Rahmen der Wiederkehrenden Beiträge erneuert werden soll

-Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserqualität des Teiches im Biotop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.