Liebe Bürgerinnen und Bürger,

als Ihr örtlicher Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Frankenthal lade ich Sie herzlich zu einer neuen Auflage von „Mit Haller durch die Region“ ein. An drei Terminen, von November 2019 bis Januar 2020, möchte ich Sie zu interessanten Zielen in der Region führen und Einblicke in Unternehmen, Institutionen und gesellschaftliche Bereiche geben. Seien es politische Institutionen, historische Sehenswürdigkeiten, infrastrukturelle Einrichtungen wie Abwasserbehandlungs- oder Müllverbrennungsanlagen: Politische Entscheidungen, Gesetze und Verordnungen, die in Mainz oder in Berlin getroffen bzw. beschlossen werden, wirken sich auf fast alle Bereiche unseres Lebens aus. Das geschieht meistens sehr viel konkreter und unmittelbarer als man denkt – dem wol-len wir gemeinsam nachge hen. Erfahren Sie mehr über unsere Region, ihre Projekte, ihre Betriebe und ihre politischen Herausforderungen; ganz konkret vor Ort.

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme!

Herzlichst
Ihr Martin Haller

 

Alle Infos zu den Bustouren, Anmeldung und Treffpunkten finden Sie hier auf der Homepage oder unter Tel. (0 62 33) 29 89 26. Sie können sich auch gerne per E-Mail anmelden: martin.haller.wk@spd.landtag.rlp.de

Die Anreise zu den Zielen erfolgt jeweils per Bus. Treffpunkte hierfür sind der Hbf Frankenthal, das Rathaus der VG Lambsheim-Heßheim in Lambsheim (Mühltorstraße 25), das Bürgerhaus in Heßheim (Hauptstraße 36) und die Realschule plus Bobenheim-Roxheim (Pestalozziplatz).
Pro Fahrt erheben wir, je nach Umfang, einen kleinen Unkostenbeitrag von zehn Euro pro Person.
Sie werden mit dem Bus an den genannten Stationen abgeholt und im Anschluss an die Besuche wieder zurück gefahren.

14 - ca. 18 Uhr / Unkostenbeitrag: 10 Euro

Hygiene und Gesundheitsartikel sind aus unserem Alltag nicht wegzu-denken. Sie werden ganz selbstverständlich benutzt, ohne dass man sich in der Regel über deren Konsum und Herstellung viele Gedanken macht. Einer der größten Produktionsstandorte für Artikel wie Taschentücher, Servietten, Haushaltstücher und Toilettenpapiere befindet sich in unserer Region. Besuchen Sie mit mir einen der Weltmarktführer unter den Herstellern von Hygienepapier: die Firma Essity. Das Essity-Werk in Mann-heim ist mit seinen 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, davon 1.200 in der Produktion, der größte Produktionsstandort des Unter-nehmens in Europa. Hier werden alltägliche Produkte für mehr Lebens-qualität im Bereich Hygiene- und Gesundheit entwickelt, hergestellt und vermarktet. Essity verkauft seine Produkte in ca. 150 Ländern unter solch bekannten Marken wie TENA, Tork, Leukoplast, Lotus, Nosotras, Saba Tempo und Zewa. Nehmen Sie teil an einer Führung durch das Essity-Werk in Mannheim und erfahren Sie mehr über das global führende Hygiene- und Gesundheitsunternehmen.

Abfahrtszeiten des Busses:
12:15 Uhr Lambsheim, Rathaus der VG
12:30 Uhr Heßheim, Bürgerhaus
12:45 Uhr Frankenthal, Hauptbahnhof
13:00 Uhr Bobenheim-Roxheim, Realschule Plus
Um festes Schuhwerk wird gebeten. Aufgrund eines notwendigen Treppenaufgangs sollten keine Röcke getragen werden!
14 - ca. 18 Uhr / Unkostenbeitrag: 10 Euro

Rheinland-Pfalz ist das relativ waldreichste Bundesland in Deutschland. Über 42 Prozent der Landesfläche, sagenhafte 840.000 Hektar mit über einer halben Milliarde Bäumen, sind mit Wald bedeckt. Der Wald prägt das Bild unserer Landschaften in Rheinland-Pfalz, sorgt für sauberes Trinkwasser, schenkt uns gute Luft zum Atmen, schützt uns vor Lärm, ist Lebensraum und Lebensgrundlage für zahlreiche Tier- und Pflanzen-arten. Der Wald in Rheinland-Pfalz ist aber nicht nur beeindruckend wegen seiner Dimensionen und Leistungen, sondern auch ein beliebter Erholungsort und wichtiger Wirtschaftsfaktor im ländlichen Raum. Diese wichtigen Eigenschaften des Waldes sind in Gefahr. Er leidet unter den Folgen des Klimawandels und den damit einhergehenden Auswirkungen wie Stürmen, Borkenkäferbefall, Trockenstress und Waldbrandgefahr. Verschaffen Sie sich selbst einen Eindruck und besuchen Sie mit mir das Forstamt Pfälzer Rheinauen. Es betreut die Waldflächen in der Rheinebene zwischen der Grenze zu Frankreich und der Stadt Worms. Machen Sie mit mir und der Forstamtsleiterin Monika Bub einen Spaziergang durch das Naturschutzgebiet Hördter Rheinauen und erfahren Sie etwas über Waldbewirtschaftung, Naturschutz und Hochwasserschutz.

Abfahrtszeiten des Busses:
12:00 Uhr Bobenheim-Roxheim, Realschule Plus
12:20 Uhr Heßheim, Bürgerhaus
12:40 Uhr Frankenthal, Hauptbahnhof
12:15 Uhr Lambsheim, Rathaus der VG
Es wird empfohlen, festes Schuhwerk, Gummistiefel und wetterfeste Kleidung zu tragen.
13 - ca. 15:30 Uhr / Unkostenbeitrag: 15 Euro (inkl. Museumseintritt)

Kriege und das damit einhergehende Leid, Flucht und Vertreibung belaste-ten viele Jahrhunderte die Gebiete des heutigen Landes Rheinland-Pfalz, insbesondere die Pfalz. Die Narben sind bis heute sichtbar. Der ehemals 630 Kilometer lange Westwall ist eine solche mahnende Narbe unserer Vergan-genheit. Besichtigen Sie mit mir das Westwallmuseum in Bad Bergzabern und erfahren Sie mehr über die heute größte bauliche Hinterlassenschaft der NS-Diktatur. In Rheinland-Pfalz verlaufen nahezu durchgängig entlang der westlichen Landesgrenze Höckerlinien und Bunkerrelikte. Gehen Sie mit mir durch die Geschichte dieses Mammutprojektes und erfahren Sie, welche Auswirkungen dieser Bau auf die Menschen damals hatte und auch heute noch hat. Erfahren Sie bei unserem Gang durch den Westwall alles über den Bau des Westwalls und den dreisten Vorgängen bei der Durchführung, die von Ent-eignung und Zwangsvertreibungen der Bewohner des Grenzstreifens, von der Militarisierung ganzer Bevölkerungsschichten bis hin zur Errichtung des „Sonderlager Hinzert“ für „nicht kooperative Westwall-Arbeiter“ geprägt war.

Abfahrtszeiten des Busses:
11:00 Uhr Lambsheim, Rathaus der VG
11:15 Uhr Heßheim, Bürgerhaus
11:30 Uhr Frankenthal, Hauptbahnhof
11:45 Uhr Bobenheim-Roxheim, Realschule Plus
Festes Schuhwerk wird empfohlen!

Anmeldung



Montag, 11. Mai: Westwallmuseum Bad Bergzabern

Ich willige ein, dass das Wahlkreisbüro des Abgeordneten Martin Haller meine personenbezogenen Daten zum Zwecke der Information über anstehende Termine, wie z.B. „Mit Haller durch die Region“ oder „Mit Haller durch die Geschichte der Region“ erhebt und benutzt. Mir ist bekannt, dass ich diese Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen für die Zukunft widerrufen kann, indem ich dem Wahlkreisbüro per E-Mail an Martin.Haller.wk@spd.landtag.rlp.de meinen Widerruf gegen die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten mitteile.